Gerichtshof der Europäischen Union

Der Gerichtshof der Europäischen Union mit Sitz in Luxemburg legt das EU-Recht aus und gewährleistet damit, dass es in allen EU-Ländern auf die gleiche Weise angewendet wird. Außerdem entscheidet er in Streitfällen zwischen nationalen Regierungen und EU-Institutionen. In bestimmten Fällen – wenn Privatpersonen, Unternehmen oder Organisationen der Auffassung sind, dass eine EU-Institution ihre Rechte verletzt hat – können sie den Gerichtshof damit befassen.

Die große Mehrheit der Beschäftigten im Dienste des Gerichtshofs wird von Reservelisten allgemeiner Auswahlverfahren eingestellt. Unter Umständen kann der Gerichtshof jedoch auch Bedienstete auf Zeit oder Vertragsbedienstete für Hilfstätigkeiten einstellen. Dies gilt auch für alle anderen EU-Institutionen.

Dienstort(e): 

Praktikum

Gerichtshof der Europäischen Union – Praktika für Dolmetscher/-innen

Dienstort(e): Luxemburg (Luxemburg)
Personalkategorie: Praktikanten/Praktikantinnen

Die Praktika sind in erster Linie neu ausgebildeten Konferenzdolmetscherinnen/-dolmetschern vorbehalten, deren Sprachenkombination für die Direktion „Dolmetschen“ von Interesse ist. Ziel ist es, neu ausgebildete Konferenzdolmetscher/-innen bei der Perfektionierung ihrer Dolmetschfähigkeiten zu begleiten (insbesondere im Bereich juristisches Dolmetschen) und sie zu diesem Zweck in die Vorbereitung von Verfahrensakten und die Terminologierecherche einzubeziehen und in „stummen“ Kabinen dolmetschen zu lassen.

Wer kann sich bewerben? Neu ausgebildete Konferenzdolmetscher/-innen mit entsprechendem Abschluss und zum Leseverständnis ausreichenden Französischkenntnissen

Dauer: 10–12 Wochen

Praktika

Beginn der Bewerbungsfrist: 01/07/2018
Frist: 15/09/2018 - 00:00(Ortszeit Brüssel)
Dienstort(e): Luxemburg (Luxemburg)
Personalkategorie: Praktikanten/Praktikantinnen

Der Gerichtshof der Europäischen Union vergibt jedes Jahr eine begrenzte Zahl bezahlter Praktika für eine Dauer von fünf Monaten. Die Praktikantinnen und Praktikanten werden in der Regel in den Direktionen „Juristische Übersetzung“, „Wissenschaftlicher Dienst und Dokumentation“, „Kommunikation“ und „Protokoll und Besuche“ eingesetzt, aber auch im Büro des Rechtsberaters für Verwaltungsangelegenheiten, in der Kanzlei des Gerichts der Europäischen Union oder in der Direktion „Dolmetschen“.

Wer kann sich bewerben? Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit Abschluss in Rechts- oder Politikwissenschaften (Schwerpunkt Recht) mit Französischkenntnissen.

Dauer: 5 Monate

Bezahlt: Ja. Etwa 1 120 Euro pro Monat. 

Anfangsdaten: 1. März und 1. Oktober