EPSO

Recht

Hochqualifizierte Juristinnen und Juristen sind in den EU-Institutionen sehr gefragt. Meistens befassen sie sich mit der Ausarbeitung von EU-Rechtsvorschriften. Wenn Sie jedoch zusätzlich über außergewöhnlich gute Sprachkenntnisse verfügen, können Sie sich auch als Rechts- und Sprachsachverständige/-r bewerben. Juristen kommen in zahlreichen Bereichen und unterschiedlichen Funktionen für die EU-Institutionen zum Einsatz: von der Beschäftigung mit Umweltschutzfragen bei der Europäischen Kommission bis hin zur Arbeit als Jurist/-Juristin für den Rat der Europäischen Union.

Aufgabenbeschreibung

Als Verwaltungsjurist/-in in den EU-Institutionen entwerfen Sie Strategiepapiere, stimmen sich mit Verwaltungen der EU-Länder zwecks Verbesserung der nationalen Gesetzgebung ab, führen umfassende Recherchen und Analysen durch, bieten Rechtsberatung für die höhere Leitungsebene, setzen Programme um und unterstützen und führen Mitarbeiter/-innen. 

Schlüsselqualifikationen

Für die Besoldungsgruppe AD 5 (Eingangsbesoldungsgruppe für Administratoren) benötigen Sie gute Kenntnisse in mindestens 2 EU-Sprachen und ein abgeschlossenes Jurastudium. Für die Einstufung in höhere Dienstgrade (AD 7) müssen Sie außerdem mehrere Jahre Erfahrung im einschlägigen Bereich vorweisen.

Mehr zu den Auswahlverfahren. Mithilfe unserer Beispieltests erhalten Sie einen Eindruck davon, was Sie erwartet.

Unser Kurzleitfaden zu Praktika bei der EU enthält weitere Informationen über Praktika.

Aufgabenbeschreibung

Rechts- und Sprachsachverständige stellen sicher, dass neue Rechtsvorschriften in allen europäischen Sprachen dieselbe Bedeutung haben. Für diese Aufgabe werden fähige Jurist/-innen mit ausgezeichneten sprachlichen Fähigkeiten benötigt, die über Erfahrung mit der Ausarbeitung oder Übersetzung, der Prüfung oder Überarbeitung von Rechtstexten verfügen. Rechts- und Sprachsachverständige müssen in der Lage sein, die Sachverhalte, die Gegenstand einer EU-Rechtsvorschrift sind, genau zu erfassen und präzise in ihrer Muttersprache wiederzugeben.

Schlüsselqualifikationen

Sie müssen die perfekte Beherrschung einer EU-Sprache und gründliche Kenntnisse in mindestens 2 weiteren Sprachen sowie ein abgeschlossenes Jurastudium nachweisen. Berufserfahrung im Hinblick auf die Übersetzung von Rechtstexten und Kenntnisse weiterer Sprachen sind von Vorteil.

Beim Auswahlverfahren für Rechts- und Sprachsachverständige liegt der Schwerpunkt auf Ihren juristischen und sprachlichen Kenntnissen, Ihren übersetzerischen Fähigkeiten sowie den Kernkompetenzen, über die alle EU-Beamtinnen und —Beamten verfügen müssen. Mehr zu den Auswahlverfahren. Mithilfe unserer Beispieltests erhalten Sie einen Eindruck davon, was Sie erwartet.

Auswahlverfahren für Rechts- und Sprachsachverständige können jederzeit eingeleitet werden. Allerdings erfolgt die Veröffentlichung in der Regel entweder im Frühjahr oder Herbst. Auf unserem Webportal können Sie unter „Offene Auswahlverfahren“ nachsehen, für welche Sprachen im laufenden Jahr Mitarbeiter/-innen gesucht werden. 

Auf den Internetseiten des Gerichtshofs finden Sie außerdem Angebote für zeitlich befristete Stellen.

Unser Kurzleitfaden zu Praktika bei der EU enthält weitere Informationen über Praktika.