Bedienstete der Funktionsgruppe AD im Bereich Chemikalienpolitik

Startseite > Bedienstete der Funktionsgruppe AD im Bereich Chemikalienpolitik
people in a lab

Sind Sie Spezialist/in im Chemikalienbereich? Möchten Sie eine internationale Laufbahn in einem multikulturellen Umfeld einschlagen? Falls ja – lesen Sie bitte weiter!

Die Europäische Kommission sucht derzeit Spezialisten (m/w) mit Berufserfahrung im Bereich Chemikalien. Die in Besoldungsgruppe AD 6 eingestellten Referentinnen und Referenten werden hauptsächlich in der Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU (GD GROW) und der Generaldirektion Umwelt (GD ENV) der Europäischen Kommission tätig sein.

Ihre Hauptaufgaben in dieser Funktion sind die Entwicklung, Begleitung und Umsetzung politischer Konzepte und Rechtsvorschriften auf dem Gebiet der Chemikalien, die Wahrnehmung von Regulierungsaufgaben in den verschiedenen Fachbereichen dieses Gebiets, etwa im Rahmen gesundheitlicher und ökologischer Risikobewertungen und sozioökonomischer Analysen, sowie die Überwachung der Durchsetzung von Rechtsvorschriften. Daneben werden Sie Zusammenkünfte und Verhandlungen mit Vertretern der EU-Mitgliedstaaten vorbereiten und daran teilnehmen, Trends beobachten und Handelsabkommen überwachen sowie an Verhandlungen im Bereich der Chemikalienpolitik, auch auf internationaler Ebene, beteiligt sein.

Die Institutionen und Agenturen der EU bieten Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Ihr Wissen zu erweitern, Ihre Kompetenzen auszubauen und sich beruflich weiterzuentwickeln. 

Die Achtung der kulturellen Vielfalt und die Förderung der Chancengleichheit gehören zu den Grundprinzipien der EU. Das Europäische Amt für Personalauswahl verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und behandelt alle Bewerber/innen gleichberechtigt. Unsere Seite zur Chancengleichheit enthält weitere Informationen hierzu sowie Hinweise zur Beantragung besonderer Vorkehrungen für die Teilnahme an unseren Auswahlverfahren.

 

Erfüllen Sie alle Voraussetzungen?

Sie müssen Staatsangehörige/r eines EU-Mitgliedstaates sein und über Kenntnisse in mindestens zwei EU-Sprachen verfügen, d. h. gründliche Kenntnis der Sprache 1 (eine der 24 EU-Amtssprachen) und ausreichende Kenntnis der Sprache 2 (Englisch oder Französisch).

Sie benötigen außerdem ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens vier Jahren im Fachgebiet Chemie, Chemieingenieurwesen, Mineralogie, Bergbau, Toxikologie, Ökotoxikologie, Biologie, Umweltwissenschaften/Ökologie, Human- oder Veterinärmedizin, Pharmakologie oder einem anderen unmittelbar für die Art der Tätigkeit relevanten Fachgebiet, gefolgt von einer mindestens dreijährigen Berufserfahrung im Bereich Chemikalien. Sie können sich auch bewerben, wenn Sie ein mindestens dreijähriges Hochschulstudium in einem der oben genannten Fachgebiete abgeschlossen und danach mindestens vier Jahre Berufserfahrung im Chemikalienbereich gesammelt haben.

Wenn Sie diesem Profil entsprechen, sind Sie bei uns richtig!

In der Bekanntmachung des Auswahlverfahrens auf der nachstehenden Seite erfahren Sie mehr über die Zulassungsbedingungen.

Bewerbungen sind ab dem 11. März 2021 möglich.