AD-Beamte/Beamtinnen im Bereich Datenschutz

Startseite > AD-Beamte/Beamtinnen im Bereich Datenschutz

Verfügen Sie über Fachwissen und Berufserfahrung als Datenschutzexperte (m/w/d)? Sind Sie daran interessiert, die Rechte zum Schutz personenbezogener Daten und der Privatsphäre in der EU zu wahren? Wenn ja, ist dies Ihre Chance.

Der Europäische Datenschutzbeauftragte, die Europäische Kommission, das Europäische Parlament, der Rat der EU, der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss, der Europäische Gerichtshof und der Europäische Auswärtige Dienst suchen Datenschutzexperten (Besoldungsgruppe AD 6).

Datenschutzexperten nehmen eine Vielzahl von Aufgaben wahr, darunter:

  • Information und Beratung zu bewährten Verfahren im Bereich des Datenschutzes,
  • Ausarbeitung einschlägiger Leitfäden und Beitrag zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit,
  • Unterrichtung der von einer Datenverarbeitung betroffenen Personen über ihre Rechte,
  • Bearbeitung und Untersuchung von Datenschutzbeschwerden.

Darüber hinaus

  • bewerten sie die Auswirkungen technologischer Entscheidungen auf den Datenschutz und arbeiten einschlägige Lösungen aus,
  • antworten sie auf Fragen zur Anwendung der Datenschutz-Grundverordnung der EU,
  • nehmen sie Prüftätigkeiten und -aufgaben im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten wahr und
  • vertreten sie die EU-Organe in Gerichtsverfahren.

Die Institutionen und Agenturen der EU bieten Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Ihr Wissen zu erweitern, Ihre Kompetenzen auszubauen und sich beruflich weiterzuentwickeln. 

Die Wahrung der kulturellen Vielfalt und die Förderung der Chancengleichheit gehören zu den Grundprinzipien der EU. Das Europäische Amt für Personalauswahl verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und behandelt alle Bewerber/innen gleichberechtigt. Unsere Seite zur Chancengleichheit enthält weitere Informationen hierzu sowie Hinweise zur Beantragung besonderer Vorkehrungen zur Teilnahme an unseren Auswahlverfahren.

 

Erfüllen Sie alle Voraussetzungen?

Um sich bewerben zu können, müssen Sie EU-Staatsbürger/in sein und sehr gute Kenntnisse (Niveau C1) in mindestens zwei EU-Amtssprachen besitzen: Sprache 1 kann eine beliebige EU-Amtssprache sein, Sprache 2 muss Englisch oder Französisch sein.

Darüber hinaus benötigen Sie einen Hochschulabschluss mit einer Regelstudienzeit von mindestens 3 Jahren, gefolgt von mindestens 3 Jahren Berufserfahrung im Fachgebiet dieses Auswahlverfahrens (d. h. Entwicklung von Datenschutzmaßnahmen und/oder Anwendung des Datenschutzrechts).

Wenn Sie diesem Profil entsprechen, sind Sie bei uns richtig!

In der Bekanntmachung des Auswahlverfahrens auf der nachstehenden Seite erfahren Sie mehr über die Zulassungsbedingungen, das Antragsverfahren und die Tests.

Bewerbungen sind ab dem 9. September möglich.