Rechts- und Sprachsachverständige

Startseite > Rechts- und Sprachsachverständige

Haben Sie einen Hochschulabschluss in dänischem, griechischem/zyprischem, französischem/belgischem/luxemburgischem, kroatischem oder polnischem Recht? Dann bewerben Sie sich als Rechts- und Sprachsachverständige/r (Besoldungsgruppe AD7) beim Europäischen Gerichtshof in Luxemburg!

Der Europäische Gerichtshof verkörpert die rechtsprechende Gewalt der Europäischen Union. Er ist in Zusammenarbeit mit den Gerichtsinstanzen der Mitgliedstaaten dafür verantwortlich, dass das EU-Recht in jedem Mitgliedstaat in gleicher Weise ausgelegt und angewandt und von allen Mitgliedstaaten und EU-Organen eingehalten wird.

Als Rechts- und Sprachsachverständige/r werden Sie komplexe Rechtstexte wie Urteile des Gerichtshofs und des Gerichts, Schlussanträge der Generalanwälte und Schriftsätze aus mindestens zwei EU-Amtssprachen in Ihre Hauptsprache übersetzen. Mit Ihrer Tätigkeit im Zentrum der EU-Rechtsprechung spielen Sie eine wichtige Rolle bei der Erstellung von Rechtsgutachten in Zusammenarbeit mit den Kanzleien und sonstigen Dienststellen des Gerichtshofs.

Die Institutionen und Agenturen der EU bieten Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Ihr Wissen zu erweitern, Ihre Kompetenzen auszubauen und sich beruflich weiterzuentwickeln. Die Achtung der kulturellen Vielfalt und die Förderung der Chancengleichheit gehören zu den Grundprinzipien der EU. Das Europäische Amt für Personalauswahl verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und behandelt alle Bewerber/innen gleichberechtigt. Unsere Seite zur Chancengleichheit enthält weitere Informationen zum Thema sowie Hinweise zur Beantragung besonderer Vorkehrungen zur Teilnahme an unseren Auswahlverfahren.

 

Erfüllen Sie alle Voraussetzungen?

Wenn Sie Staatsangehörige/r eines EU-Mitgliedstaates sind und über ausgezeichnete Kenntnisse in mindestens drei EU-Sprachen verfügen: perfekte Beherrschung der Sprache 1 (Sprache des Auswahlverfahrens), Sprache 2 (gründliche Kenntnisse in Französisch) und Sprache 3 (gründliche Kenntnisse einer der 24 EU-Amtssprachen) – dann sind Sie die Person, die wir suchen! Wenn Französisch Ihre Sprache 1 ist, müssen Sie über gründliche Kenntnisse in Niederländisch, Deutsch, Finnisch, Ungarisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch oder Schwedisch als Sprache 2 verfügen.

Sie benötigen ebenfalls einen Hochschulabschluss in dänischem, griechischem/zyprischem, französischem/belgischem/luxemburgischem, kroatischem oder polnischem Recht.

Genaue Informationen zu den Zulassungsbedingungen finden Sie in der Bekanntmachung des Auswahlverfahrens auf den nachstehenden Seiten.

Sie können sich ab dem 5. März 2020 für das Auswahlverfahren anmelden.

 

Das Auswahlverfahren im Überblick: 

Bewerbung

Übersetzungsprüfungen

Assessment-Center

Reserveliste