Nuklearinspektoren (m/w)

Startseite > Nuklearinspektoren (m/w)

Haben Sie Erfahrung auf dem Gebiet der Kerntechnologie? Möchten Sie eine internationale Laufbahn in einem multikulturellen und vielfältigen Team einschlagen? Wenn ja, dann lesen Sie bitte weiter.

Die Europäische Kommission sucht Sachverständige mit Berufserfahrung in der Atomindustrie, einem Kernforschungszentrum oder einer nationalen oder internationalen Behörde. Die eingestellten Nuklearinspektoren (m/w) (Dienstgrad AST 3) werden hauptsächlich in der Generaldirektion Energie der Europäischen Kommission (GD ENER) in Luxemburg tätig sein.

Ihre Hauptaufgaben werden darin bestehen, die Korrektheit der Erklärungen und Berichte der Betreiber kerntechnischer Anlagen zu kontrollieren, physische Überprüfungen von Kernmaterial vorzunehmen und Berichte über ihre Feststellungen zu verfassen. Außerdem sind sie verantwortlich für die Kommunikation mit Betreibern, nationalen Partnern und internationalen Organisationen. Auch an der Entwicklung, Montage und Wartung von Sicherheitsausrüstung können Nuklearsachverständige beteiligt werden.

Die Institutionen und Agenturen der EU bieten Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Ihr Wissen zu erweitern, Ihre Kompetenzen auszubauen und sich beruflich weiterzuentwickeln. 

Die Achtung der kulturellen Vielfalt und die Förderung der Chancengleichheit sind Grundprinzipien der EU: Das Europäische Amt für Personalauswahl verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und behandelt alle Bewerberinnen und Bewerber gleichberechtigt. Unsere Seite zur Chancengleichheit enthält weitere Informationen hierzu sowie Hinweise zur Beantragung besonderer Vorkehrungen zur Teilnahme an unseren Auswahlverfahren.

Erfüllen Sie alle Voraussetzungen?

Sie müssen Staatsangehörige/r eines EU-Mitgliedstaates sein und über Kenntnisse in mindestens zwei EU-Sprachen verfügen, d. h. gründliche Kenntnis der Sprache 1 (eine der EU-Amtssprachen) und ausreichende Kenntnis der Sprache 2 (Englisch oder Französisch).

Außerdem sind folgende Qualifikationen und Berufserfahrungen erforderlich:

  • Ein postsekundärer, mit einem Abschlusszeugnis bescheinigter Bildungsabschluss auf einem technischen Gebiet z. B. Ingenieurwesen, Industrieingenieurwesen oder Elektromechanik, oder in Naturwissenschaften oder angewandten Naturwissenschaften, wie z. B. Kernphysik, Kernchemie, Strahlenschutz, Strahlenbiologie, Physik oder Chemie, sowie daran anschließend mindestens 3 Jahre Berufserfahrung, davon mindestens 2 Jahre auf einem der Gebiete Kernphysik, Kernchemie, Strahlenschutz, Strahlenbiologie, Physik. Chemie, Ingenieurwesen oder einem verwandten Gebiet im Bereich der Technik,

oder

  • ein allgemeiner oder technischer, mit einem Abschlusszeugnis bescheinigter Sekundarschulabschluss, der den Zugang zur postsekundären Bildung ermöglicht, sowie daran anschließend mindestens 6 Jahre Berufserfahrung auf einem einschlägigen Gebiet, davon mindestens 2 Jahre auf einem der Gebiete Kernphysik, Kernchemie, Strahlenschutz, Strahlenbiologie, Physik, Chemie, Ingenieurwesen oder einem verwandten Gebiet.

Wenn Sie diesem Profil entsprechen, sind Sie bei uns richtig!

In der Bekanntmachung des Auswahlverfahrens auf der nachstehenden Seite erfahren Sie mehr über die Zulassungsbedingungen.

 

Bewerbungen sind ab dem 18. März 2021 möglich.