Leben und Arbeiten in Luxemburg

Home > Leben und Arbeiten in Luxemburg

Luxemburg zählt neben Brüssel und Straßburg zu den Hauptstandorten der EU-Institutionen.

Was viele nicht wissen: In den Anfängen der EU war das Großherzogtum bereits Sitz der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS). Seitdem haben sich dort, was die geografische Verteilung angeht, die meisten EU-Institutionen und -Einrichtungen angesiedelt. Ein Viertel aller EU-Beamten arbeitet in Luxemburg: bei der Europäischen Kommission, beim Generalsekretariat des Europäischen Parlaments, beim Gerichtshof der EU, beim Rechnungshof, bei der Investitionsbank, dem Europäischen Investitionsfonds, der Europäischen Staatsanwaltschaft, der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität und dem Europäischen Stabilitätsmechanismus. Auch einige Agenturen wie die Exekutivagentur für Verbraucher, Gesundheit, Landwirtschaft und Lebensmittel und das Übersetzungszentrum für die Einrichtungen der EU haben ihren Sitz im Großherzogtum.

In den letzten Jahren war in Luxemburg aufgrund der hohen Lebensqualität, der nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung und der vielfältigen Berufschancen ein kräftiger Bevölkerungszuwachs zu verzeichnen. Kommissarin Georgieva einigte sich im Jahr 2015 mit der Regierung Asselborn auf drei Bereiche (Digitales, Finanzen und Recht), in denen die Kommission ihre Präsenz in Luxemburg weiter ausbauen will.

Arbeiten für die EU in Luxemburg – interessiert?