Fragen und Antworten

Home > Fragen und Antworten > Warum werden die Bewerber/-innen nicht dazu verpflichtet, im Assessment-Center eine andere Sprache als ihre Muttersprache zu verwenden?

Warum werden die Bewerber/-innen nicht dazu verpflichtet, im Assessment-Center eine andere Sprache als ihre Muttersprache zu verwenden?

Der Begriff „Muttersprache“ ist schwer zu definieren (einige Bewerber/-innen sprechen mehrere Sprachen auf einem hohen Niveau, während andere nur begrenzte Kenntnisse ihrer Muttersprache haben und die Prüfungen lieber in ihrer gewohnten Arbeitssprache ablegen würden). Deshalb hat EPSO entschieden, die Prüfung der Bewerber/-innen in Sprachen vorzunehmen, die den meisten von ihnen vertraut sind. Auf diese Weise wird das tatsächliche Arbeitsumfeld in den EU-Institutionen möglichst wirklichkeitsgetreu nachgestellt.

Außerdem werden im Assessment-Center (außer bei Linguisten) nicht die Sprachkenntnisse der Bewerber/-innen geprüft, sondern ihre allgemeinen Kompetenzen (siehe Bekanntmachung des Auswahlverfahrens).

Reference number: 

War Ihnen diese Antwort nützlich?

Ja Nein