Erfolgreiche Bewerber/-innen

.

Erfolgreiche Bewerber/-innen eines Auswahlverfahrens werden in eine Reserveliste aufgenommen, aus der alle EU-Institutionen direkt einstellen können. Die „Reserveliste“ ist eine Datenbank mit Informationen über das Profil, die Kompetenzen und die Verfügbarkeit aller erfolgreichen Bewerber/-innen eines bestimmten Auswahlverfahrens.

Ein Platz auf einer Reserveliste ist keine Garantie für eine Einstellung, doch werden durchschnittlich 50 % der Bewerber/-innen innerhalb von 7 Monaten eingestellt. Die Reservelisten sind in der Regel ein Jahr gültig (bei Spezialistenprofilen drei Jahre) und können je nach Bedarf der Institutionen verlängert werden.

Sind Stellen zu besetzen, prüfen die Institutionen die Profile der erfolgreichen Bewerber/-innen auf der Reserveliste, um herauszufinden, wer ihrem Bedarf (etwa im Hinblick auf Ausbildung, Berufserfahrung und Sprachkenntnisse) am besten entspricht. Gegebenenfalls bieten die Institutionen erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerbern einschlägiger Auswahlverfahren offene Stellen direkt an.

Ausgehend vom zuvor angegebenen Bedarf erhalten die Institutionen eine bestimmte Quote an Bewerberinnen und Bewerbern, die sie von der Reserveliste einstellen können. Diese wird in der Regel drei Monate bzw. sechs Monate nach Veröffentlichung der Reserveliste aufgehoben. Danach können die Institutionen uneingeschränkt Bewerber/-innen von der Liste einstellen. Die Geltungsdauer der Quoten kann für Generalistenprofile auf bis zu sechs Monate und für Spezialistenprofile auf ein bis mehrere Jahre verlängert werden. Dies ist vom Einstellungsbedarf der Institutionen abhängig.

Die Institutionen laden erfolgreiche Bewerber/-innen direkt zu einem Vorstellungsgespräch ein und können ihnen je nach Verlauf des Gesprächs ein formelles Einstellungsangebot unterbreiten. Aus praktischen Gründen können Bewerber/-innen gebeten werden, sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen, bevor endgültig über ihre Einstellung entschieden wird.

Hier finden Sie Links zu Informationen über die Personaleinstellung aller EU-Einrichtungen und -Agenturen.